2023, May 30
·
Sicherheit
·
5 min read
·
Matt S.

Was ist eine Angriffsfläche? Tipps, wie man sie reduzieren kann

In der Cybersicherheit bezieht sich der Begriff "Angriffsfläche" auf alle potenziellen Punkte, an denen ein Angreifer in ein System oder Netzwerk eindringen oder Daten daraus extrahieren könnte.

Eine Angriffsfläche bezieht sich auf alle Einstiegspunkte, die ein Hacker nutzen kann, um auf ein System oder Netzwerk zuzugreifen. Bei Unternehmen sind dies alle Software-, Hardware- oder Netzwerktüren, die ein Angreifer ausnutzen kann. Je mehr Zugänge Sie haben, desto verwundbarer sind Sie. Das ist allerdings nichts Neues. Auf der Grundlage des öffentlich zugänglichen "HaveIBeenPwned" website-daten, waren mehr als 600 Unternehmen von erheblichen Datenschutzverletzungen betroffen. Erfolgreiche Unternehmen wie Adobe, Facebook, LinkedIn und Nvidia sind zumindest einmal auf den Geschmack der "Angriffsfläche" gekommen, sodass man sich fragen könnte - okay, was ist daran so besonders?

Definition

In der Cybersicherheit bezieht sich der Begriff "Angriffsfläche" auf alle potenziellen Punkte, an denen ein Angreifer in ein System oder Netzwerk eindringen oder Daten daraus extrahieren könnte. Mit anderen Worten, es ist die Summe aller verschiedenen Möglichkeiten, wie ein böswilliger Akteur in ein System eindringen kann.
Dies kann jede Software mit Netzzugang, Hardwareschnittstellen, Benutzerschnittstellen, APIs, Systemkonfigurationen und sogar die Benutzer selbst umfassen. Durch das Verstehen und Verwalten der Angriffsfläche können Unternehmen Sicherheitsschwachstellen erkennen und Maßnahmen ergreifen, um potenzielle Bedrohungen zu entschärfen und so ihre allgemeine Sicherheitslage zu verbessern.
Im Folgenden finden Sie eine Liste von Standardkomponenten, die als Teil einer "Angriffsfläche" betrachtet werden können:
  • Software und Hardware:
    Jede Software oder jedes physische Gerät, das in einem Netz läuft, kann eine potenzielle Schwachstelle darstellen. Dazu gehören Software wie Betriebssysteme, Anwendungen, Datenbanken und Hardware wie Server, Workstations, Router, Switches usw.
  • Netzwerke:
    Die Netzinfrastruktur und ihre Konfiguration bieten potenziellen Angreifern Einfallstore. Ungesicherte Wi-Fi-Netzwerke, schlecht konfigurierte Firewalls und ungenutzte oder offene Ports können ausgenutzt werden.
  • Benutzer:
    Das menschliche Element ist ein wesentlicher Teil der Angriffsfläche. Benutzer können durch Social-Engineering-Taktiken wie Phishing angegriffen werden, um unbefugten Zugang zu Systemen zu erhalten.
  • Daten:
    Die Daten können angreifbar sein, wenn sie nicht angemessen geschützt sind. Dazu gehören Daten im Ruhezustand (gespeicherte Daten) und bei der Übertragung (Daten, die von einem Ort zum anderen übertragen werden).

Wie lässt sich die Angriffsfläche reduzieren?

Um die Informationssysteme eines Unternehmens vor Cyber-Bedrohungen zu schützen, muss die Angriffsfläche - die Summe der potenziellen Schwachstellen, die ein Angreifer ausnutzen könnte - verstanden und minimiert werden. Ein umfassender Ansatz zur Verringerung der Angriffsfläche sollte mehrere wichtige Strategien beinhalten. Durch die Konzentration auf diese vier übergreifenden Kategorien kann ein Unternehmen seine Verteidigung gegen Cyber-Bedrohungen erheblich stärken:
  • Vermögensverwaltung und Instandhaltung:
    Führen Sie ein aktuelles Inventar aller Hardware- und Software-Ressourcen. Dazu gehört, dass die Software umgehend mit den neuesten Sicherheits-Patches aktualisiert und unnötige Anwendungen, Dienste und Ports entfernt oder deaktiviert werden.
  • Physische und Netzwerksicherheitsmaßnahmen:
    Dazu gehören die Sicherung der physischen Hardware, die ordnungsgemäße Konfiguration der Netzinfrastruktur, einschließlich der Wi-Fi- und Firewall-Einstellungen, und die routinemäßige Überwachung des Netzverkehrs auf ungewöhnliche Aktivitäten. Außerdem sollten regelmäßige Penetrationstests durchgeführt werden, um Sicherheitsschwachstellen zu entdecken und zu beheben.
  • Benutzerschulung und Zugangskontrolle:
    Schulen Sie die Benutzer in bewährten Verfahren der Cybersicherheit und führen Sie strenge Zugangskontrollen für physische und digitale Ressourcen ein. Dies hilft, unbefugten Zugriff zu verhindern und das Risiko von Social-Engineering-Angriffen zu verringern.
  • Datenschutz und Cloud-Sicherheit:
    Stellen Sie sicher, dass alle Daten, sowohl im Ruhezustand als auch bei der Übertragung, verschlüsselt und sicher sind. Wenn Cloud-Dienste genutzt werden, sollten sie ordnungsgemäß konfiguriert und überwacht werden, um unbefugten Zugriff oder Datenverletzungen zu verhindern.
Auch bei der Sicherung Ihrer Nachrichten und Daten sollten Sie die Verwendung einer sicheren Messaging-Plattform wieSkyda. Es verschlüsselt alles unterwegs und speichert nichts außerhalb Ihres Geräts - das bedeutet, dass alles, was Sie senden oder speichern, nur für Sie bestimmt ist.

Die Rolle der Cybersicherheitsrichtlinien

Wirksame Cybersicherheitsrichtlinien sind entscheidend für die Verringerung der Angriffsfläche eines Unternehmens. Diese Richtlinien bieten Leitlinien für die sichere Nutzung der IT-Ressourcen des Unternehmens, was zur Verhinderung potenzieller Cyberangriffe beiträgt. Sie können Anforderungen für regelmäßige Software-Updates umreißen, Sicherheitsmaßnahmen für die Netzwerkkonfiguration vorschreiben und Anleitungen für sicheres Internet-Nutzungsverhalten der Mitarbeiter enthalten.
Eine gute Cybersicherheitsrichtlinie trägt dazu bei, die Angriffsfläche zu verringern und eine Kultur des Cybersicherheitsbewusstseins innerhalb des Unternehmens zu fördern. Diese Richtlinien sollten regelmäßig geschult und aktualisiert werden, um sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter sie kennen und befolgen.

Schlussfolgerung

Die Angriffsfläche zu verstehen und zu verringern ist ein grundlegender Aspekt der Cybersicherheit. Es geht darum, alle möglichen Angriffspunkte zu identifizieren, die ein Angreifer ausnutzen könnte, und wirksame Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu schützen. Jedes Element ist entscheidend für die Stärkung der Verteidigung eines Unternehmens gegen Cyber-Bedrohungen, von der Software- und Hardware-Verwaltung bis hin zur Benutzerschulung. Darüber hinaus können umfassende Cybersicherheitsrichtlinien dazu beitragen, potenzielle Risiken einzudämmen.
Auch wenn es nicht möglich ist, die Angriffsfläche zu eliminieren, ist es zweifellos möglich, sie zu reduzieren und effektiv zu verwalten, so dass es für Angreifer deutlich schwieriger wird, Schwachstellen zu finden und auszunutzen. Regelmäßige Überprüfungen und Aktualisierungen der Sicherheitsmaßnahmen sind angesichts der sich weiterentwickelnden Cyber-Bedrohungen von entscheidender Bedeutung. Letztendlich kann ein proaktiver und informierter Ansatz für die Cybersicherheit die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Cyberangriffs erheblich verringern, die wertvollen Informationswerte des Unternehmens schützen und das Vertrauen der Beteiligten aufrechterhalten.
More blog posts
Wie prüfe ich, ob mein Telefon eSIM-kompatibel ist?
Erfahren Sie, ob Ihr Mobiltelefon mit eSIM kompatibel ist. Von iOS bis Android, Skyda eSIM führt Sie durch einfache Schritte, um sicherzustellen, dass Ihr Gerät kompatibel ist.
2024, January 12
·
eSIM
·
3 min read
·
Matt S.
Web-Filterung: Ein umfassender Leitfaden
Lernen Sie die wesentlichen Aspekte der Webfilterung kennen, einschließlich ihrer Arten, Vorteile und Nachteile, und erfahren Sie, wie Sie die richtige Webfilterlösung für Ihre Bedürfnisse auswählen.
2024, January 08
·
Sicherheit
·
6 min read
·
Matt S.
© 2024 Dragon Secure GmbH. All Rights Reserved · [email protected]