2023, October 16
·
Sicherheit
·
7 min read
·
Matt S.

Können Sie Ihr Telefon unauffindbar machen?

Generell gibt es keine unauffindbaren Telefone. Alle Mobiltelefone sind aufgrund ihres Designs und der Art der drahtlosen Kommunikation bis zu einem gewissen Grad rückverfolgbar.

In den Anfängen der Telekommunikation revolutionierte die Erfindung des Telefons von Alexander Graham Bell im Jahr 1876 die Art und Weise, wie Menschen miteinander in Verbindung treten. Die frühen Telefone, die sich von unseren heutigen Geräten deutlich unterscheiden, waren miteinander verbunden und ermöglichten die Kommunikation zwischen zwei festen Punkten. Im Laufe der Zeit wurden diese Geräte weiterentwickelt, und die Technologie wurde immer ausgefeilter, was auch neue Risiken mit sich brachte.
Es gibt unzählige Geschichten aus dem 20. Jahrhundert, in denen es um Abhörmaßnahmen ging, bei denen geheime Überwachungen über einzelne Telefonleitungen durchgeführt wurden. Der berüchtigte Watergate-Skandal in den 70er Jahren warf ein Schlaglicht auf die ausufernden Abhörmaßnahmen und löste Diskussionen über die Rechte und Freiheiten der Privatsphäre aus.
Im 21. Jahrhundert hat sich die Landschaft der Telekommunikation mit dem Aufkommen der Mobiltelefone grundlegend verändert. Sie sind zu leistungsstarken Computern geworden, die wir in unseren Taschen mit uns herumtragen, was uns unglaublichen Komfort auf Kosten der Privatsphäre bietet. Die Entwicklung der Technologie hat zu einer Zunahme der digitalen Fußabdrücke geführt, dank GPS, Wi-Fi-Spots, Anwendungen und sogar der Geräte selbst. Jede Interaktion mit unseren Telefonen sendet eine Fülle von Signalen aus, die diese Geräte rückverfolgbar machen. Deshalb ist es in Zeiten, in denen der Schutz der Privatsphäre ein dringendes Anliegen ist, von entscheidender Bedeutung, dass wir wissen, wie wir unsere Telefone unauffindbar machen können.

Was ist Telefonverfolgung?

Das intelligente Gerät in Ihrer Tasche - Ihr Smartphone - ist ein Datenschatz, der darauf wartet, entdeckt zu werden. Unter Telefonverfolgung oder Tracking versteht man das Sammeln und Verarbeiten dieser Informationen durch verschiedene Stellen, von Geräteherstellern und Anwendungsentwicklern bis hin zu Werbefirmen und in einigen Fällen auch Spezialagenten.
Jedes Smartphone verfolgt seinen Nutzer in gewissem Maße. Mit Funktionen wie GPS, Wi-Fi und mobilen Daten können Smartphones Zugriff auf Ihren Echtzeit-Standort gewähren. Einige Apps können je nach Funktion Zugriff auf Ihre Kamera, Ihr Mikrofon oder Ihre Kontaktliste verlangen. All diese Informationen, Ihre Vorlieben, Interaktionen, Standorte und sogar Websuchen, werden akribisch zusammengetragen, um umfassende Profile über Sie zu erstellen.
Die Werbetreibenden sind besonders an diesen Daten interessiert und nutzen sie für gezielte Werbung, die auf die persönlichen Vorlieben und Abneigungen des Einzelnen zugeschnitten ist. Darüber hinaus nutzen Hersteller und Entwickler die gesammelten Daten häufig, um Funktionen zu verbessern und neue zu entwickeln, die den Bedürfnissen der Verbraucher entsprechen. Auch wenn diese Aspekte der Datenerfassung zu mehr Komfort und Personalisierung führen können, dürfen die damit verbundenen Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes nicht unterschätzt werden.
Zum Beispiel verfolgt fast jede App im Apple App Store etwas von Ihren persönlichen Daten.
Darüber hinaus kann das Aufspüren von Telefonen noch heimtückischere Auswirkungen haben. Cyberkriminelle oder Hacker können diese Ortungstechnologien für illegale Zwecke wie Identitätsdiebstahl, Erpressung oder sogar persönliche Belästigung nutzen. Vertrauliche Daten, die auf einem Telefon gespeichert sind - Fotos, E-Mails, finanzielle Details und mehr - können in die falschen Hände geraten und schlimme Folgen haben. Auch die Überwachung durch staatliche Behörden ist ein weiteres großes Problem, das in den letzten zehn Jahren von Whistleblowern ans Licht gebracht wurde. Auch wenn dies vielleicht aus Sicherheitsgründen geschieht, kann es die Rechte des Einzelnen auf Privatsphäre verletzen.
Die Rückverfolgung von Telefongesprächen ist zwar an sich neutral, aber ein zweischneidiges Schwert, das zwar Vorteile wie Bequemlichkeit und Personalisierung bietet, aber auch ernsthafte Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre aufwirft. Wenn sie nicht angemessen überprüft und kontrolliert wird, kann sie zu einem erheblichen Eingriff in die Privatsphäre und die Sicherheit führen. Daher kann nicht genug betont werden, wie wichtig es ist, zu lernen, wie man sein Telefon unauffindbar macht und sein digitales Leben schützt.

6 Tipps, um Ihr Telefon unauffindbar zu machen

1. Schalten Sie Ihr Gerät aus:
Die effektivste Methode, um Ihr Telefon unauffindbar zu machen, ist, es komplett auszuschalten. Diese Maßnahme trennt Sie effektiv vom Netz und hinterlässt im Wesentlichen keine Spuren, die eine Verfolgung Ihres Geräts ermöglichen. Es ist eine relativ extreme Methode, die zwar bedeutet, dass Sie nicht erreichbar sind, aber sie ist effektiv.
2. Schalten Sie den Flugzeugmodus ein:
Wenn das vollständige Ausschalten des Telefons keine Option ist, kann die Aktivierung des Flugzeugmodus eine geeignete Alternative sein. Diese Funktion, die bei fast allen mobilen Geräten standardmäßig vorhanden ist, unterbricht die Fähigkeit des Telefons, mit Mobilfunk-, Wi-Fi- und Bluetooth-Netzwerken zu kommunizieren. In diesem Modus ist Ihr Telefon für diese Netzwerke praktisch unsichtbar.
3. Deaktivieren Sie GPS-Standortdaten:
Das Global Positioning System (GPS) ist eine der präzisesten Möglichkeiten, Ihr Gerät zu orten, da es Ihre genauen geografischen Koordinaten liefert. Sie können das GPS auf Ihrem Smartphone deaktivieren, um die Rückverfolgbarkeit Ihres Telefons zu verringern. Beachten Sie jedoch, dass dadurch bestimmte Funktionen eingeschränkt werden, z. B. bei Karten- oder Mitfahr-Apps.
4. Vermeiden Sie öffentliches Wi-Fi:
Öffentliche Wi-Fi-Hotspots können oft von Hackern und anderen ruchlosen Akteuren ausgenutzt werden, um Ihr Gerät zu verfolgen. Sie können sogar unrechtmäßig in Ihr Gerät eindringen, um Ihre persönlichen Daten zu stehlen. Es wird daher empfohlen, wann immer möglich Ihre Mobilfunkdaten oder vertrauenswürdige private Wi-Fi-Netzwerke zu nutzen.
5. Besorgen Sie sich eine VPN-App:
Anwendungen für virtuelle private Netzwerke (VPN) sind unverzichtbare Werkzeuge für alle, die ihre Privatsphäre schützen wollen. Durch die Verschlüsselung der Daten, die zu und von Ihrem Telefon fließen, halten VPNs nicht nur Ihre Informationen sicher, sondern verbergen auch Ihre Online-Aktivitäten und Ihren physischen Standort vor Internetanbietern, wodurch Ihr Telefon weniger auffindbar wird. In einigen Fällen haben sogar Messaging-Apps wie Skyda ein integriertes VPN in der App, sodass Sie keine zusätzliche Software benötigen (Mehr erfahren).
6. Verwenden Sie einen Faradayschen Käfig:
Eine andere Methode ist die Verwendung eines Faraday-Käfigs, eines speziellen Gehäuses, das der Wissenschaftler Michael Faraday bereits 1836 erfand. Eine moderne Faraday-Tasche, die speziell für Smartphones hergestellt wird, blockiert elektromagnetische Felder, die in Ihr Gerät eindringen (oder es verlassen), und macht es so unauffindbar. Sie macht Ihr Telefon zwar praktisch unbrauchbar, wenn es sich darin befindet, ist aber ein wirksames Mittel, um Ihre Privatsphäre zu schützen, wenn es nötig ist. Sie können diese in Sicherheitsgeschäften oder im Internet finden oder sogar selbst herstellen. Es gibt sogar eine Do-it-yourself-Anleitung auf WikiHow (Klicken Sie hier).
Eine Illustration eines Faradayschen Käfigs für mobile Geräte.

Schlussfolgerung

Es ist ziemlich offensichtlich, dass die Verfolgung von Smartphones für die meisten Nutzer ein berechtigtes Anliegen ist. Da diese Geräte als offenes Journal für unser tägliches Leben fungieren, sind Sicherheit und Datenschutz von größter Bedeutung. Die unzähligen Möglichkeiten, wie Smartphones geortet werden können - von GPS-Standortdaten, Schwachstellen im öffentlichen Wi-Fi, Verbindungen zu Mobilfunkmasten, Sammlung von Anwendungsdaten bis hin zu manipulativen Methoden wie Stingray-Tracking oder Stalkerware - sind alarmierend.
Es ist jedoch von entscheidender Bedeutung, die grundlegende Wahrheit zu beachten, dass nicht zurückverfolgbare Telefone nach der strengsten Definition nicht von Natur aus existieren.
Alle Mobiltelefone sind aufgrund ihres Designs und der Art der drahtlosen Kommunikation bis zu einem gewissen Grad rückverfolgbar. Das Ziel besteht also nicht darin, ein "unauffindbares" Telefon zu entwickeln, sondern vielmehr darin, Maßnahmen zu ergreifen, die die Rückverfolgbarkeit Ihres Geräts drastisch minimieren können.
Die oben aufgeführten Tipps bieten proaktive Maßnahmen, die jeder Smartphone-Nutzer anwenden kann. Von den grundlegenden Maßnahmen wie dem vollständigen Ausschalten Ihres Geräts oder der Aktivierung des Flugmodus über die Deaktivierung von GPS-Ortungsdiensten und die Umgehung von öffentlichem WLAN bis hin zu fortschrittlicheren Maßnahmen wie dem Einsatz einer VPN-Anwendung oder der Verwendung eines Faradayschen Käfigs steht Ihnen ein solides Instrumentarium zur Verfügung.
Diese Vorsichtsmaßnahmen bieten nicht nur eine einmalige Lösung. Stattdessen fördern sie eine bewusste und wachsame Haltung, die dazu beitragen kann, sich vor möglichen Datenschutzverletzungen zu schützen. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass unsere Telefone, so praktisch sie auch sind, auch Tore zu unserem Privatleben sein können.
Sich über Fragen des Datenschutzes zu informieren und Tools zum Schutz unserer Daten zu nutzen, sollte ein fester Bestandteil unserer täglichen Routine sein. Niemand möchte, dass seine persönlichen Daten missbraucht oder sein Leben heimlich überwacht wird. Ihr Telefon unauffindbar zu machen, ist kein Kunststück, das nur Experten gelingt. Es geht darum, regelmäßig die richtigen Entscheidungen zum Schutz der Privatsphäre zu treffen und sich über die Funktionsweise Ihrer Technologie zu informieren. Wenn Sie diese Schritte unternehmen, legen Sie Ihre Privatsphäre und Ihre Sicherheit fest in Ihre eigenen vertrauenswürdigen Hände.
More blog posts
Wie prüfe ich, ob mein Telefon eSIM-kompatibel ist?
Erfahren Sie, ob Ihr Mobiltelefon mit eSIM kompatibel ist. Von iOS bis Android, Skyda eSIM führt Sie durch einfache Schritte, um sicherzustellen, dass Ihr Gerät kompatibel ist.
2024, January 12
·
eSIM
·
3 min read
·
Matt S.
Web-Filterung: Ein umfassender Leitfaden
Lernen Sie die wesentlichen Aspekte der Webfilterung kennen, einschließlich ihrer Arten, Vorteile und Nachteile, und erfahren Sie, wie Sie die richtige Webfilterlösung für Ihre Bedürfnisse auswählen.
2024, January 08
·
Sicherheit
·
6 min read
·
Matt S.
© 2024 Dragon Secure GmbH. All Rights Reserved · [email protected]